Dienstag, 17. Juni 2014

Mausi, hol Dein Lasso raus!

Am Sonntag waren wir beim Mausbeeren-Großonkel Hans, der seinen 70. Geburtstag gefeiert hat. Da er einen wunderschönen großen Garten hat, und das Wetter absolut traumhaft war, war die Feier ein richtig schönes Gartenfest. Für die Mausi - die mal wieder ihr entzückendes Äpfelchen-Kleid getragen hat, das die textile Katastrophe auf der Hinfahrt zum Glück unbeschadet überstanden hat -wurde eine große Decke auf dem Rasen ausgebreitet, so dass sie in wunderschönem Ambiente nach Herzenslust herumrollen und entspannen konnte.
So stilvoll habe ich noch nie mit Spirali gespielt...
...oder mit Papa entspannt.
Apropos Papa - der ist ja begeisterter Hobby-Fotograf und ist mit seiner schicken Spiegelreflex-Kamera, für die er mittlerweile eine stattliche Anzahl an Objektiven besitzt, im Garten auf Foto-Safari gegangen. Mit seinem Makro-Objektiv plus Zwischenring (bringt noch mehr Vergrößerung) macht es besonders viel Spaß, Insekten zu abzulichten, was sich in so einem Natur-Paradies ja regelrecht anbietet.
Alter Falter, das ist doch mal ein geniales Foto!
Die Mausbeere ist ihm dabei ganz unerwartet zu Hilfe geeilt. Beim Versuch, eine Ameise auf der Spieldecke im Bild einzufangen, haben ihm die flinken Bewegungen des Krabbelviechs doch arge Probleme bereitet. Passenderweise hat das Fräulein Tochter ausgerechnet in diesem Moment angefangen Lasso-Übungen mit ihrer Regenbogenspirale durchzuführen und hat zielsicher den K.O.-Punkt der Ameise getroffen - unglaublich! So ist dem perplexen Herrn Vater dieses hoch interessante Foto gelungen, auf dem man sogar die zangenartigen Kauwerkzeuge der Ameise erkennen kann, was mit bloßem Auge niemals möglich wäre:
Für dieses Foto kamen keine Tiere zu Schaden.
Glücklicherweise scheint die Mausbeere ihre Kraft wirklich gut dosieren zu können, denn wenige Minuten später war die Ameise wieder verschwunden - ob sie einen Brummschädel behalten hat, können wir nicht sagen, aber zumindest scheint das Tierchen keinen ernsthaften Schaden erlitten zu haben.
Ein anderes sehr interessantes Foto hat der Papa von Mamas Nagellack gemacht. Die Mama hat übrigens von alleine still gehalten und musste nicht von der Mausbeere mit der Regenbogenspirale K.O. geschlagen werden:
Für dieses Foto kamen keine Mamas zu Schaden.
Die Geschichte mit der Ameise hat sich wirklich so zugetragen und beweist einmal mehr, was für ein tolles Team die Mausbeere und ihr Papa doch sind.
Zwei Jäger und Sammler - ein starkes Team!
Nach so viel Action war aber erstmal ein gepflegtes Nickerchen angesagt. Ich würde mal sagen, das hat sie sich redlich verdient.
Puh, jagen macht echt müde...

Keine Kommentare:

Kommentar posten