Donnerstag, 8. Januar 2015

Wieder im alten Trott

Leider sind die Weihnachtsferien wieder mal viel zu schnell vorbeigegangen und der Alltagstrott mit den üblichen Therapieterminen hat wieder für uns begonnen. Los ging es schon gestern mit Physiotherapie und einer Impfung direkt im Anschluss. Zur Strafe für den fiesen Pikser ins Speck-Beinchen wollte die Mausbeere dem Arzt eigentlich ein Spielzeug entwenden, das zur Ablenkung auf dem Untersuchungstisch lag. Aber leider kannte der gute Mann mit jahrzehntelanger Berufserfahrung wohl seine Pappenheimer und hat das Diebesgut ganz vorsichtig wieder aus den Beerenfingerchen entfernt.
Heute stand dann Hörfrühförderung auf dem Programm und die Therapeutin war absolut begeistert von den Fortschritten, die das Beerenkind über die Ferien quasi in allen Bereichen gemacht hat. Natürlich hat die Mausbeere erstmal ihr tolles neues Xylophon* präsentiert und sich dann hingebungsvoll über die mitgebrachten Spielzeuge und Instrumente hergemacht. Allerdings hat sie den Sinn bestimmter Gegenstände noch nicht so ganz verinnerlicht und sie daher ein wenig zweckentfremdet:
Trommeln... ach neeee...
...aber mal probieren, ob man drauf flöten kann!
* Hierbei möchte ich anmerken, dass wir unglaublich froh waren, dass auch der Papa wieder zu seinem gewohnten Arbeitsalltag zurückgekehrt ist, denn die Kombination Papa-Xylophon hat sich in den letzten Wochen als absolut unerträglich herausgestellt - ich hätte nie gedacht, dass ein Mensch so unmusikalisch sein kann! Die beiden sollten sich tunlichst in unterschiedlichen Räumen aufhalten und selbst dann kann es noch zu empfindlichen Störungen des Familienfriedens kommen - ich erinnere mich nur ungern über die stundenlang währende Diskussion über die genaue Melodie von "Alle meine Entchen", die unsere (eigentlich recht harmonische) Ehe am ersten Weihnachtstag ernsthaft gefährdet hat...

Keine Kommentare:

Kommentar posten