Freitag, 28. Oktober 2016

Laternenfest

Vermutlich hat jeder, der als Kind einen Kindergarten besucht hat, noch die Zeit der Laternen (vielleicht sogar mit selbst gebastelten Modellen) als ganz besonderes Highlight in Erinnerung. Gestern fand auch im Kindergarten der Mausbeere ein Laternenfest statt und selbstverständlich war die junge Dame mit von der Partie! Bereits vor einigen Wochen war in den Gruppen eifriges Laternen basteln angesagt und fürs Beeren-Kind hatte man eine absolut entzückende pinkfarbene Eulen-Laterne angefertigt. Damit auch kein Zweifel aufkommt, wem das gute Stück denn gehört, wurde die Rückseite noch mit einem Handabdruck und einigen Fingerabdrücken versehen, was sich die kleine Diva erstaunlicherweise sogar gefallen lassen hat (jegliche Schmiererei an den Händen wird ja bekanntlich umgehend akutem Ekelkram zugeordnet):
Sehr schön gearbeitet...
...und per Handabdruck eindeutig zuzuordnen!
Da doppelt ja bekanntlich besser hält, hat die Beere das gute Stück dann aber lieber noch auf ihre eigene Art und Weise zu ihrem Eigentum erklärt:
Aber sicher ist sicher...
...JETZT ist es MEINE Laterne!
Gestern hat sich dann die komplette Kindergartenbesatzung mit Familien im Schötmaraner Schlosspark getroffen. Zuerst wurde gesungen und dann wurde eine Laternenwanderung durch den erstaunlich weitläufigen Park unternommen. Nach einer weiteren musikalischen Darbietung der Kinder ging es dann ans Buffet, wo es jede Menge leckerer Dinge zu naschen gab. Leider mussten wir das Fest etwas früher verlassen, da wir schon seit ewigen Zeiten Konzertkarten für diesen Abend hatten. Das war aber wiederum Glück für unsere Spezialbabysitterin Jana, denn so hatte sie die Gelegenheit, etwas früher zu kommen und auch am Laternenfest teilzunehmen.
Etwas trickreich war übrigens der Transport der (natürlich mit einem pinkfarbenen Laternenstab versehenen) Laterne, da das Beerchen ja schließlich auch etwas davon haben sollte. Nachdem erst immer einer von den erwachsenen Begleitpersonen die süße Eule getragen hatte, haben wir verschiedene Befestigungsmöglichkeiten am Buggy ausprobiert, bis wir dann die perfekte Lösung gefunden haben:
Ich gehe mit meiner Laterne...
Hihi, aber immer schön festhalten, Papa!
So, endlich fest vertäut.
Jaaaaa, vieeel besser!
Dann kann es ja losgehen...
...denn ein leckeres Buffet wartet!
Als wir uns also etwas vorzeitig verabschiedet haben, bekam das Beerchen dann noch fix einen Stutenkerl geschenkt, den sie überraschenderweise (und vielleicht auch aus Versehen) gleich seiner eigentlichen Bestimmung zugeführt hat:
Was soll ich denn jetzt mit Dir anfangen?
Einfach mal in den Kopf beissen!
Trotz verfrühtem Aufbruch war es für uns ein wunderschöner Abend und insbesondere die Mausbeere war zu Hause vor Grinse-Energie kaum zu bändigen - ein untrügliches Zeichen, dass es auch ihr richtig gut gefallen hat!

Übrigens durfte sich die Mausbeere auch wieder über zwei Knabberpostkarten freuen, nämlich eine von Maike, die ein paar Tage an der Ostsee verbracht hat und eine von Oma Rita aus Worpswede.
Schmeckt nach Meer...
...und das nach Kultur.

Keine Kommentare:

Kommentar posten