Sonntag, 30. Dezember 2012

Ein ganz besonderes Geschenk

Für die Omas und Opas, und natürlich auch für uns selber, haben wir zu Weihnachten ein ganz besonderes Geschenk anfertigen lassen: einen Kristallwürfel mit einem 3D-Bild von Annika. Da der Würfel auf einem Foto nicht so gut wirkt, hat Olli ein kleines Video gemacht, in dem der Würfel aus verschiedenen Blickwinkeln aufgenommen wurde:


Jetzt stellt sich dem aufmerksamen Leser die Frage: wie ist Annika in den Würfel gekommen? Bei unseren zahlreichen Besuchen in Hannover sind wir immer an einem Laden vorbeigekommen, der diese Würfel anbietet. Es gibt zum Einen die Möglichkeit, ein Foto abzugeben, das dann in ein dreidimensionales Modell umgewandelt wird. Zum Anderen kann man sich aber auch mit einer speziellen 3D-Kamera fotografieren lassen. Mit einm speziellen Laser-Plotter wird diese 3D-Aufnahme dann in einen Kristallwürfel gebrannt.
Wir haben uns für Letzteres entschieden. Allerdings war das Ganze gar nicht so einfach, weil das "Modell" dafür zwei bis drei Sekunden absolut still sitzen muss, wobei es mit einem sehr hellen Scheinwerfer angestrahlt wird. Da Stillsitzen nicht gerade Annikas Lieblingsbeschäftigung ist, und schon gar nicht vor einer grellen Lampe, hat es ein paar Anläufe gebraucht. Es ist aber dann doch ein sehr schöner "Schnappschuss" von Annika in ihrer "Beobachtungs-Pose" (also spitze Schnute und Fingerchen kneten) herausgekommen. Damit man sich später noch erinnern kann, wie alt Annika zum Zeitpunkt der Aufnahme war, hat uns der Verkäufer noch empfohlen, ihr aktuelles Alter, also 8 Monate, mit einzulasern.

Kommentare:

  1. genial, was die Technik alles möglich macht.
    Die kleine Maus im Kristallwürfel und nicht in der "Kristallkugel" :)
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, fanden wir auch :-) Insbesondere hat sich diese Lasertechnik auch noch enorm weiterentwickelt. Olli hatte vor zehn Jahren oder so schon mal so einen Würfel von sich machen lassen. Der sah bei Weitem noch nicht so Klasse aus wie heute, man sieht da noch richtig dicke einzelne Laserpunkte. Ich wünsche einen guten Rutsch!
      Liebe Grüße,
      Steffi

      Löschen
  2. Huhu , hab mir eben auch mal alles durchgelesen und angeguckt , es ist enorm , wie die kleine Mausbeere sich entwickelt hat und wie gut sie alles wegsteckt , eine richtige kleine Kämpfernatur , einfach klasse und ihr beide macht es vorbildlich mit der Kleinen und dieser Blog ist toll gemacht , mal ein dickes Dankeschön dafür , man hat das Gefühl , als würde man es täglich live miterleben , sehr informativ , spannend und auch lustig geschrieben , so , das man immer wieder gerne reinschaut , schon alleine auch wegen der schönen Fotos , macht weiter so .......
    Ganz liebe Grüße und einen ganz dicken Knuddel für die Mausbeere , Bettina

    AntwortenLöschen