Sonntag, 22. Dezember 2013

Er gehört zu mir...

...wie mein Name an der Tür - und ich weiß er bleibt hier!
(mit schrägster Singstimme vom Papa bei der feierlichen Überreichung der unten beschriebenen Schnullerkette vorgetragen)

In den letzten Wochen entwickelt sich unser herzallerliebstes und zumeist friedliches Töchterchen immer wieder zu einer kleinen Zicke. Es kann die verschiedensten Gründe haben, warum aus dem kleinen Grinseknubbel plötzlich ein rotes, zeterndes Wutmonster wird. Zum Einen natürlich Mützen, Haare kämmen, Physiotherapie aber auch wenn Besuch da ist auf die Krabbeldecke abgeschoben zu werden, nicht schlafen wollen obwohl man ja soooooo müde ist etc.

NIMM DIE BLÖDE MÜTZE WIEDER RUNTER -
DU WEISST DOCH, DASS ICH DAS NICHT AUSSTEHEN KANN!
Es macht uns wirklich stolz zu sehen wie unser Beere immer öfter unumwunden mitteilt, dass ihr etwas nicht passt. Mit etwas mütterlicher Intuition bekommt man auch recht schnell heraus was sie denn möchte. Es gibt aber auch immer wieder Wutanfälle, die scheinbar aus heiterem Himmel über uns hereinbrechen.

Aber egal welcher Natur der Stimmungsumschwung gerade ist, es gibt zumeist ein Heilmittel, das den Seelenfrieden aller wieder herstellt: der gute alte BALLI! Geholfen hat er ja schon immer, aber in den letzten Wochen ist er wirklich absolut unverzichtbar geworden - wir vermuten, dass einige Wutanfälle auf akuten Balli-Mangel in nächster Umgebung zurückzuführen sind. Leider hat das Teil die Angewohnheit, in den unpassendsten Gelegenheiten herunterzufallen und an unzugängliche Stellen zu rollen (z.B. unter den Tisch während man gerade die Beere auf dem Schoß hat). Außerdem muss man Balli immer überall mit hinnehmen wo auch die Beere ist. Logischerweise vergisst man das gelegentlich und muss dann jederzeit befürchten, dass wieder die Hölle losbricht.
Daher hatten wir die geistesblitzartige Eingebung, dass man Balli irgendwie am Kind befestigen müsste. Da der Papa sich gestern vormittag, also an einem Adventssamstag (!), sowieso (aus nicht nachvollziehbaren Gründen) durch die Bielefelder Innenstadt schieben wollte, bekam er den Auftrag, eine Schnullerkette zu besorgen. Zurück kam er mit der entzückendsten Schnullerkette, die man sich vorstellen kann - mit einem pinkfarbenen Holzpüppchen und grünen Perlen (grün ist ja die Lieblingsfarbe der Beere). Da die entnervte Mama absolut keine Lust mehr hatte, ständig hinter Balli her auf dem Fußboden herumzukriechen, gab es die Kette ausnahmsweise schon vor Weihnachten - für alle Beteiligten eine absolut gute Entscheidung!

IST DAS ALLES BLÖD HIER!!!

HMMM... was ist das denn?

Hallo Balli, mein Freund!

Jetzt ist die Welt wieder in Ordnung und Du kannst nicht mehr abhauen!

Keine Kommentare:

Kommentar posten