Sonntag, 19. Oktober 2014

Whacky Wit

Es war mal wieder Spieleabend, zu dem unsere Freundin Rebecca, neben einem extrem leckeren Raspberry-Crumble als Nachtisch, ein ziemlich besonderes Spiel dabei hatte. Whacky Wit ist eine Brettspielumsetzung des allseits bekannten Pacman für zwei Spieler. Als Crowdfunding-Projekt gestartet (Unterstützer die von einem Projekt überzeugt sind geben Startkapital und bekommen dafür als erste das fertige Produkt inklusive kleiner oder größerer Präsente), gibt es das Spiel mittlerweile in mehreren Editionen zu kaufen. Unsere Freundin sollte nun für den Entwickler Stoffbeutel fertigen, die geeignet sind Spiel und Spielmaterial aufzunehmen. Im Rahmen dieser Tätigkeit bekam sie eines der limitierten und mit Seriennummer versehenen Spiele zugeschickt um korrekt Maß zu nehmen, sie hatte aber auch die Erlaubnis zum Probespielen bekommen.
Whacky Wit und die Geister die ihn jagen
Die Mausbeere durfte das Spiel auch gleich auf Mausbeerentauglichkeit hin testen, und man kann sagen, dass das Spiel diesen Test in jedem Fall bestanden hat.
Gleich hab ich ihn…
Die Haptik des Spiels ist richtig klasse - alles ist schön in Handarbeit aus Holz gefertigt - aber das eigentliche Highlight ist die Magnet-Mechanik, mit der sich die gefressenen Punkte versenken lassen, sich aber auch mit den zwei Handgriffen in einem kurzen Moment wieder in die Startaufstellung bringen lassen. Auch dieser Teil des Spiels bekommt das Prädikat: Getestet und für gut befunden von der Mausbeere!
Plopp, plopp, plopp, und wieder ist einer weg
Das Spiel hat uns Spaß gemacht, zweimal hat in unseren Partien Whacky gewonnen (wenn auch die Beeren-Mama mit Whacky nur einmal ganz, ganz knapp aus der Einkesselung durch die von mir befehligten Gespenster entkommen ist), in der letzten Partie wurde er aber von den Gespenstern dreimal eingeholt und hatte dadurch verloren. Soviel Nervenkitzel war dann auch der stärksten Beere zuviel, die sich währenddessen schon einmal in einer für Außenstehende etwas unbequem anmutenden Position zur Nachtruhe begeben hatte.
Spiel ihr nur, ich fange mir einen eigenen Whacky in meinen Träumen!
Fun Fact am Rande: Da uns das Spiel richtig gut gefallen hat, habe ich noch am gleichen Abend ein Exemplar gekauft und den Autor gebeten kein weiteres Spiel zu verschicken, sondern uns einfach Rebeccas Test-Exemplar zu übereignen. Obwohl ich noch keine Antwort habe, gehe ich einfach einmal davon aus, dass uns jetzt "Whacky Wit Mini - Nr. 044" gehört, denn in was das Beerchen einmal ihre kleinen Fingerchen gegraben hatte, das geben wir so schnell nicht mehr her ;-). 

Keine Kommentare:

Kommentar posten