Dienstag, 30. Dezember 2014

Geschenke für die Großen

Auch für die Mamas, Papas und Großeltern gab es natürlich in diesem Jahr Geschenke - wenn auch nicht ganz so viele wie für die Mausbeere.

Ohne das an dieser Stelle ausarten zu lassen, möchte ich hier drei schöne Dinge präsentieren, die alle mit der Mausbeere zu tun haben:

Das erste Geschenk, das wir für alle Großeltern und uns haben anfertigen lassen, ist ein weiterer 3D-Kristallwürfel mit dem Beerenkind darin. Den ersten Würfel, der die Beere im babyhaften Alter von acht Monaten zeigt, kann man samt Erläuterungen zum Herstellungsverfahren hier ansehen. Irgendwie haben wir es im turbulenten 2013 nicht geschafft, einen weiteren Würfel anfertigen zu lassen, daher ist hier nun das Ergebnis der Posingsession mit 2½ Jahren Fotomodelerfahrung:
Die Denkerin - in 3D
Das Foto ist übrigens im Weihnachtsbaum entstanden und bildet somit mit dem folgenden Bild den Fotozyklus "Zwei Mausbeeren im Weihnachtsbaum":
"Unendliche Liebe" + "Impulsive Maus" + "Große Beere"
Zu sehen sind die neuesten Erweiterungen zum Familien-Trollbead-Armband der Mausbeerenmama. Während die "Große Beere" aus einer älteren Kollektion schon länger am Armband weilt, gab es dieses Weihnachten die Neuheiten "Unendliche Liebe" und "Impulsive Maus" dazu. Da es auf absehbare Zeit kein eigenes "Mausbeeren"-Bead geben wird (wegen der doch arg begrenzten Zielgruppe), ist dies vermutlich die genialste Näherung an das Thema die man nur irgendwie erreichen konnte (ich gestehe aber, dass ich das nicht geplant hatte, mich aber gefreut habe wie ein Schnitzel als ich das Band beim Besuch bei Großtante Hanni und Großonkel Dieter umgestaltet habe und die beiden Beads in Kombination gesehen habe).

Zu guter Letzt gab es für die Mama und Oma Anne einen Zirkusbesuch bei der Weihnachtsshow "Wild X-Mas" des Zirkus FlicFlac in Bielefeld, zusammen mit dem Beerchen und mir. FlicFlac ist ein Zirkus der auf Tiernummern verzichtet, und stattdessen komplett auf Artistik und Stunts setzt.
Nach der Anfahrt ging es erst einmal vom Parkplatz zum Zirkuszelt, wobei auch wieder einmal das schöne Tragetuch-Rucksack-Dings zum Einsatz kam. Die Einnahme der Plätze gestaltete sich mittelmäßig kompliziert, da wir relativ spät (aber nicht zu spät!) auf unsere Plätze kamen, alle anderen also schon saßen, einen suboptimalen Treppenaufgang gezeigt bekamen (ein anderer war weit besser), und mit Kind, Wickeltasche, Absaugpumpe und Kameratasche doch etwas sperrig daherkamen.

Die ca. 2¼-stündige Vorführung, während der die Beere sich auf meinem Schoß mustergültig betragen hatte, hat dann aber auch jede in Kauf genommene Mühe gelohnt. Die Show war wirklich spektakulär, und bei manchen Darbietungen in der Höhe unter dem Zeltdach stockte einem gleich mehrfach der Atem. An dieser Stelle sei ein Besuch in einer FlicFlac-Veranstaltung explizit empfohlen, Hauptsache man bringt ein paar starke Nerven mit. Ich lasse ab dieser Stelle dann weiterstgehend die Bilder des Tages für sich sprechen, wobei ich die Veranstaltung vorher noch kurz für den vernünftigen Umgang mit Fotos loben möchte: Fotos für private Zwecke waren erlaubt, Postings in sozialen Netzen sogar ausdrücklich erwünscht. Schön dass die Veranstalter den Wert von Werbung erkannt haben, ohne die Leute für das Schießen von privaten Erinnerungen zu kriminalisieren. Jetzt aber ein paar Impressionen:
Indoor-Motocross
Und hopp…
Lichtshow, fast wie im Low-Vision-Raum
Spidey
Teufelskerl auf Teufelsrad
Voll hier…
Etwas beengt, aber umso besser ist's zu kuscheln
Hui, wonach taucht die Beere denn da so dynamisch ab?
Na klar, der Lieblings-Trollbead-Kettenanhänger!
Gewagt
Der in der Luft hat einen Haar-Puschel wie Beerchen
Kraftvoll
Ein bisschen Spaß muss sein…
Sechs Chinesen an zwei Masten
Heiß!
Wofür ist das, fragten sich viele…
…bis plötzlich Motorräder durchs Zelt flogen…
…und echte Hammerstunts vollführten. Das Highlight zum Abschluss!

Applaus, Applaus!!!

Keine Kommentare:

Kommentar posten