Sonntag, 28. Dezember 2014

Weihnachten 2014 - Fortsetzung

So, jetzt wollen wir mal die Weihnachtsberichterstattung fortsetzen und über die beiden Weihnachtsfeiertage der Mausbeere berichten:

Der 1. Weihnachtstag:

Am ersten Weihnachtsfeiertag sind wir, wie in jedem Jahr (wenn die Mausbeere nicht lieber zum Kinderarzt möchte) mit Großtante Hanni und Großonkel Dieter Essen gegangen. Im Restaurant gab es wieder ein hervorragendes Weihnachts-Menü und die Mausbeere hat in ihrem GoTo-Seat selbstverständlich mit an der festlich gedeckten Tafel gethront. Als dann plötzlich die Sonne durch das Fenster neben dem Tisch hereinschien, wurde auch die festlich gestylte Mausbeeren-Frisur noch einmal ganz besonders Szene gesetzt.
In diesem Sinne...
...hoch die Tassen - äh - Ballis!
Der Kollege kommt mir bekannt vor...
Weihnachtslöckchen
Eigentlich sträuben wir uns ja gegen die zur Zeit allgegenwärtige Unsitte, in Restaurants das Essen zu fotografieren und dann ins Internet zu stellen, aber der Nachtisch, der zu dem Weihnachtsmenü gehörte war wirklich zu genial als das er unveröffentlicht bleiben sollte. Auch die Mausbeere durfte mal probieren, war aber eher weniger begeistert von der süßen Creme:
Fast zu schade zum Essen...
...ein Löffel für Oma...

Der 2. Weihnachtstag:

Am zweiten Weihnachtsfeiertag haben wir Opa Rainer und Oma Christel in Siekholz besucht. Den Opa hatte die Mausbeere schon wieder seeeehhhr lange nicht gesehen, also waren erstmal ein paar Kuscheleinheiten fällig:
Opa, lass das, ich bin beschäftigt!
So, jetzt habe ich Zeit für Dich - hallo!
Am meisten Spaß hatte die Mausbeere allerdings mit Stief-Groß-Cousine (ich denke dies Bezeichnung trifft das Verwandtschaftsverhältnis noch am besten...) Kim, die sich den ganzen Besuch über hingebungsvoll um die Mausbeere gekümmert hat. Schade, dass sie so weit von uns entfernt wohnt, sonst hätten wir noch eine prima Zweit-Babysitterin in petto. Besonders drollig war es, als die Mausbeere auf Kims Handy ein paar Zeichentrick-Videos gucken durfte. Das Beerchen war höchst fasziniert und ihre Nasenspitze wanderte immer näher in Richtung Display - bis sie das Gerät dann erreicht hat und es erstmal kräftig angeknabbert wurde!
Boah, sowas wünsche ich mir auch!
Aber das hat mir der Weihnachtsmann gebracht, guckt mal!

Keine Kommentare:

Kommentar posten