Montag, 2. Februar 2015

Quarantäne

Leider hat sich die Mausbeere mal wieder einen Magen-Darm-Infekt eingefangen. Besonders darunter leiden tut sie glücklicherweise aber nicht, denn nachdem sie gestern Abend im Halbschlaf ihre Spätmahlzeit in großzügigen Portionen wieder von sich gegeben hat, stahl ich nach einem ausgiebigem Gronauschen Gesundheitsschläfchen mit vorsichtiger Flüssigkeitsgabe über die Ernährungspumpe heute Morgen schon wieder das erste Grinsen aufs Beeren-Gesichtchen.
Vorsichtshalber haben wir für heute und morgen erstmal alle Termine abgesagt - uns also quasi selbst unter Quarantäne gesetzt - damit wir niemanden anstecken. Also haben wir heute einen ganz gemütlichen Tag zu Hause verbracht, wobei das Beerchen doch recht anhänglich und liebebedürftig war. Eine längere Zeit alleine auf der Krabbeldecke zu liegen, hat ihr nicht wirklich gefallen, die Position auf irgendeinem Schoß mit ausgiebigen Kuscheleinheiten fand sie definitiv reizvoller und hat sie mit breitestem Grinsen honoriert. Es gibt definitiv unangenehmere Arten, den Tag zu verbringen ;-)
Für das geschundene Beeren-Bäuchlein kredenzte die Hexenküche dann heute hauptsächlich Flüssigkeit in Form von Fencheltee und einer Elektrolyt-Lösung, sowie etwas Reisschleim, was sie zum Glück auch alles sehr gut vertragen hat.
Bei Magen-Darm ist viel trinken besonders wichtig!

Keine Kommentare:

Kommentar posten