Mittwoch, 1. Juli 2015

Grüße aus dem Urlaub

Manchmal bin ich mir wirklich selbst unheimlich - am Montagabend sagte ich gerade zum Beeren-Papa, dass die Dame ja schon lange keine Knabberpost mehr bekommen hat und prompt trudeln am nächsten Morgen gleich zwei Postkarten fürs Beeren-Kind ein und zwar mit dem Versprechen, dass weitere in Kürze folgen werden. Monika, ihres Zeichens Haupt-Knabberpostkarten-Versenderin, ist nämlich gerade auf einer Rundreise, was sich ja wirklich sehr vielversprechend anhört :-)
Die Mausbeere konnte sich bei zwei so leckeren Karten gar nicht entscheiden, wo sie denn zuerst mal knabbern sollte - aber als pfiffiger Knabberpost-Profi hat sie natürlich so ihre Strategie, damit umzugehen, ohne auch nur ein wertvolles Dokument aus den Händen zu geben:
Wo fange ich bloß an?
So könnte es funktionieren!
Aus Hitzacker kommen die Zwerge, die sind ja süß!
Ich soll alle mit meiner guten Laune Anstecken?
Ist doch meine leichteste Übung! Und, merkst Du schon was?
Aber die Postkarten waren nicht der einzige Urlaubsgruß, der unsere Mausbeere erreicht hat. Großtante Hanni und Großonkel Dieter haben aus dem Ostsee-Urlaub eine ganz entzückende dicke Stoff-Möwe mitgebracht, die lautstarkes Möwengeschrei von sich gibt, wenn man ihr auf den Bauch drückt. Da die Mausbeere aufgrund der Ohrenentzündung zur Zeit keine Hörgeräte trägt, konnte sie dies gar nicht so richtig würdigen, aber auf den Papa hat diese maritime Geräuschkulisse eine extrem beruhigende Wirkung:
Hallo, wer bist Du denn?
Dich muss ich erstmal genauer begutachten!
Ansonsten geht es der Mausbeere schon wieder besser, allerdings haben sich Mama und Oma Anne aus Solidarität zum Beerchen sich auch die Erkältung draufgeschafft - nur der Papa ist mal wieder immun gegen jegliche Viren, Mit dem Sprechventil wollte es gestern und vorgestern allerdings immer noch nicht so recht klappen. Wir werden heute nochmal einen Versuch starten, damit die Dame langsam wieder eine Stimme bekommt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten