Montag, 3. Oktober 2016

Kindergartenalltag

So langsam pendelt sich für die Mausbeere im Kindergarten ein neuer Alltag ein, an dem ich als Mama zur Zeit noch zwecks Einarbeitung von Kindergarten- und Pflegepersonal komplett teilhaben darf. Da sich der Ablauf aber nun mehr und mehr einspielt, muss ich mich langsam mit dem Gedanken anfreunden, unser Töchterchen zumindest mal für eine Weile alleine der fachkundigen Obhut ihrer Betreuerinnen zu überlassen.
Aber vorerst kann ich die Beeren-Fans ja noch mit ein paar Impressionen aus dem Kindergartentag versorgen. Zum Beispiel wird Freitags das Frühstück immer für alle Kinder vom Kindergarten aus gestellt und teilweise auch von den Kindern selbst zubereitet. Bereits am Donnerstag wurde von Kindern und Erzieherinnen zusammen leckeres Apfelmus zubereitet, das am Freitag zusammen mit Quark und anderen leckeren Dingen aufgetischt wurde. Auch das Beerchen hat natürlich mal etwas von dem feinen Apfelbrei genascht:
Lecker Frühstück mit selbst gekochtem Apfelmus...
...das muss ich natürlich erstmal probieren!
Das Ende des Kindergartentages wird - soweit es das Wetter zulässt - immer mit einem Ausflug in den Außenbereich eingeläutet. Mittlerweile wird die Witterung ja herbstlicher und so müssen die Kinder etwas wärmer eingepackt werden. Da die Mausbeere ja immer noch mit Resten ihrer Erkältung zu tun hatte, hat sie am Freitag auch auf eine "Sitzung" im Sandkasten verzichtet und das Spiel der anderen Kinder dick eingemummelt aus ihrem schicken, neuen Buggy beobachtet (über das Kindergarten-Eqipment wird später noch einmal ausführlich berichtet). Als die anderen Kinder dann zum Mittagessen reingerufen wurden, hat es sich das Beerchen nochmal für ein paar Minuten in der sonst chronisch okkupierten Schaukel gutgehen lassen, bevor sie sich dann ins wohlverdiente Wochenende verabschiedet hat:
Hey Leute, ich will auch mal schaukeln!
Na endlich! Jetzt los, höher!!!
Zum Glück gibt es aber auch noch gute und alt hergebrachte Konstanten im Leben, wie zum Beispiel eine gepflegte Knabberpostkarte. Am Samstag kam eine Glückskäfer-Karte von Monika, die sich das Beerchen trotz leicht erschwerter Bedingungen sofort ins Schnütchen geschoben hat:
Knabberpost sehe ich auch mit verquollenen Äuglein!
Die junge Dame hatte nämlich leider mit Nebenwirkungen des Antibiotikums zu kämpfen, das sie gegen ihre Bronchitis bekommen hatte. Bereits auf dem Frühstücksfoto vom Freitag kann man schon gerötete Stellen auf der Mausbeeren-Stirn erkennen, die sich im Laufe des Tages immer mehr ausgebreitet haben. Am Abend waren die Stellen richtig warm, etwas geschwollen und haben gejuckt. Am Samstagmorgen konnte das arme Beeren-Kind gar nicht richtig aus den zugeschwollenen Äuglein gucken. Zum Glück war die Gabe des Antibiotikums dann aber auch abgeschlossen und das Beeren-Gesichtchen hat recht schnell wieder eine normale Form angenommen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten