Sonntag, 25. August 2013

Die Beere dreht ab

Die Mama hatte es ja schon als Eilmeldung verkündet: Die Beere hat mal wieder was Neues drauf. Sie schafft es jetzt - für uns als naturwissenschaftlich geprägte Eltern schon wichtig ;-) - reproduzierbar, aus der bisher verhassten Bauchlage zu entkommen. Und das auch, wenn das abgewinkelte Ärmchen mit der Glücksflosse eigentlich die Drehung verhindern würde.
Hier haben wir den ersten Videobeweis (die ganze Szene dauerte etwas über vier Minuten, die die Beere ohne Maulen hinter sich gebracht hatte, im Video wurde die Zeit mittels partiellem Fast-Forward auf die Hälfte reduziert):

Die ganze Sache zeigt aber auch wie die Uhren bei uns anders gehen, wie sehr wir uns über jede Kleinigkeit freuen die dazukommt, und die sicher bei so manchem anderen Kind mit Normal-Syndrom einfach nur zur Kenntnis genommen wird.
Es gibt einen sehr, sehr schönen Satz den wir in einer Zeitungsbeilage entnommen haben, und mit dem wir uns zu 100% identifizieren konnten. In dem Artikel ging es um eine Familie aus Paderborn, deren Sohn das Down-Syndrom hat. Zitat:
»Eigentlich würden wir am liebsten für jeden Fortschritt eine Party schmeißen.«
Also: Zeit mal die Korken knallen zu lassen!

Beere: Geschlaucht mit Schlauchi und Drachi.
Mama und Papa: STOLZ!

Kommentare:

  1. Hallo süße Mausbeere , es ist einfach fantastisch , wie du dich entwickelt hast , mach weiter so , ganz liebe Grüße und Knuddel aus Paderborn .... Bettina

    AntwortenLöschen
  2. Hallo, mein sonnenschein! Auch Opa ist ganz stolz auf Dich und hat Dich soooooooooooo lieb!!!!!!

    AntwortenLöschen