Mittwoch, 5. Februar 2014

Nach Hause mit Schlenker

So, nach einem turbulenten Tag sitzen wir endlich wieder zu Hause auf dem Sofa und können über die glückliche Heimkehr berichten!!! Es wurde aber auch wirklich Zeit, dass wir die Klinik verlassen haben, denn auf die Station kamen auf einmal Massen von neuen Patienten zu, die man womöglich im nächsten Schritt in den Zimmern gestapelt hätte. Da haben wir den Platz doch gerne geräumt! Am späten Vormittag ist der Papa eingetrudelt um seine Damen nach Hause zu holen und außerdem hatte er noch eine süße Überraschung à la Mausbeere für das Stationsteam dabei:

Ein Mausbeeren-Bausatz für Naschkatzen.
So saßen wir dann zu dritt auf heißen Kohlen. Natürlich wollten wir schon gerne nach Hause, aber der eigentliche Grund für unsere Ungeduld war ein anderer. Am Nachmittag hatten wir noch einen Termin in der Kinderklinik Herford zur RSV-Impfung, den wir unbedingt wahrnehmen wollten - also mal wieder Klinik-Hopping. Bei RSV handelt es sich um einen Virus, der bei Erwachsenen und älteren Kindern eine normale Erkältung hervorruft, für Babys und insbesondere Babys und Kleinkinder mit Neigung zu Lungenproblemen kann dieser Virus aber auch sehr gefährlich werden. Daher gibt es für Risiko-Kinder in den Wintermonaten eine spezielle Impfung dagegen, die allerdings regelmäßig alle vier Wochen nötig ist. Da der Impfstoff sehr teuer ist und in Herford extra für die Beere eingeplant wurde, war es einfacher den vorgesehenen Impftermin wahrzunehmen als in Hannover noch wieder neuen Impfstoff zu besorgen. Nachdem wir endlich die Entlassungspapiere in den Händen hielten ging es im Eiltempo nach Herford und nach diesem Schlenker eeeeennnndliiiiicccchhhh nach Hause!

Keine Kommentare:

Kommentar posten