Sonntag, 1. Juni 2014

CdLS-Deutschlandtreffen 2014 - Noch mehr Eindrücke und Heimreise

Puh, der halbe Gronausche Hausstand wurde wieder fein säuberlich ins Auto geschichtet und nach einer (im Gegensatz zur Anreise) recht entspannten Rückfahrt sind wir wieder nun wieder zu Hause. Die vier Tage in Löwenstein waren wirklich eine Erfahrung der Sorte "Kann man nicht beschreiben - muss man erlebt haben" und die vielen neuen Eindrücke des CdLS-Treffens werden uns bestimmt noch einige Zeit beschäftigen.
Am Samstag gab es nicht mehr ganz so viel Programm wie am Freitag. Vormittags fand zuerst die Mitgliederversammlung des Arbeitskreises statt und am Nachmittag gab es noch einen hoch interessanten Vortrag zum Thema Osteopathie.
Die Mausbeere hat übrigens ganz stolz das am Freitag okkupierte Namensschildchen vom Papa getragen. Somit schließt sich auch der Kreis, denn der Papa sagt immer "Alles, wo mein Name drauf steht gehört mir" - damit gehören Beere inklusive Namensschild dann doch wieder ihm...
Ach, denk doch nicht zu viel drüber nach - ist eh alles meins!
Danach stand nichts mehr auf dem Plan und so hatten wir bei traumhaft warmem Wetter Gelegenheit, einen schönen Spaziergang durch die Weinberge zu machen, die die Tagungsstätte in Löwenstein umgeben.

Da wächst das Zeug, das Mama immer so gerne trinkt.
Überhaupt haben die Tagunggstätte selbst und die tolle Landschaft drum herum noch zu der besonderen Atmosphäre des Deutschlandtreffens beigetragen und es herrschte die ganzen Tage über eine sehr entspannte Stimmung.
Unser Zuhause für vier Tage
Obwohl die meisten ja eigentlich wildfremd waren, gab es durch die Erfahrungen, die jede Familie mit dem Cornelia de Lange-Syndrom gemacht hat, doch gleich eine ganz eigenartige "Verbindung".
Und auch das leibliche Wohl kam nicht zu kurz, denn das Essen in der Tagungsstätte war wirklich hervorragend! Auch die Mausbeere durfte mal etwas von Papas Pudding naschen:

Den Löffel kriegst Du nur wieder, wenn er dann mit neuem Pudding zurück kommt!
Das Verladen des ganzen Gepäcks auf dem Vorplatz der Tagesstätte war dann auch noch mal eine Aktion für sich und wenn wir nicht aufgepasst hätten, hätten wir neben der Mausbeere noch drei andere CdLS-Kinder mit nach Hause genommen. Bei einem (eigentlich schon erwachsenen) Mädchen konnte man gar nicht so schnell gucken, wie sie neben der Beere auf die Rückbank gehuscht war - es haben halt alle ihren eigenen Kopf :-)


Keine Kommentare:

Kommentar posten