Donnerstag, 7. August 2014

Der erste Zoo-Besuch

Heute war die Mausbeere zum allerersten Mal im Zoo - Mamas Freundin Rebecca hatte die Idee, mit der Dame mal in den Tierpark Olderdissen in Bielefeld zu fahren. In dem wunderschön an einem bewaldeten Hang des Teutoburger Waldes gelegenen Tierpark kann man (übrigens kostenlos) größtenteils heimische Tierarten bewundern und zudem gibt es noch einen riesigen Spielplatz - kurz gesagt ein richtiges Kinderparadies.
Wir waren schon gespannt, was die Beere von der ganzen Sache halten würde, da es ja nicht immer ganz leicht einzuschätzen ist, wie sie ihre Umwelt wahrnimmt. Der erste große Grinse-Pluspunkt war jedenfalls schonmal das überall großzügig verlegte Kopfsteinpflaster, das die Karre so schön zum Wackeln gebracht hat. Als wir uns dann ins Getümmel gestürzt haben, war die Mausi dann aber höchst fasziniert von allem, was ihr so begegnet ist! Mit großen Augen hat sie die Tiere, die herumwuselnden Kinder und die Landschaft betrachtet und dabei vollkommen vergessen, ihren Balli oder ihre Spritze zu befummeln oder zu beknabbern. Das ist immer ein Zeichen von höchster Mausbeeren-Aufmerksamkeit! Zwischenzeitliche Phasen von Lachanfällen oder Schmatz-Attacken durften natürlich auch nicht fehlen - ebensowenig die Kamera, um diesen großen Tag im Bild festzuhalten - hier sind ein paar Impressionen vom ersten Mausbeeren-Zoo-Besuch:
Iiiihhh Aaaaahh!
Wem gehören denn die Hörner, Mama?
Diese Spezies ist mir schon in freier Wildbahn begegnet...
PPPPffffpppfffff...
Ui, der hat aber viel Matsch im Wohnzimmer!
Da nur gucken auf Dauer langweilig ist gab es dann irgendwann eine ganz vorsichtige Annäherung zwischen Mausbeere und einem Reh. Das Tierchen hat ganz vorsichtig ein kleines Stück Futter von Mamas Hand genommen und dabei durfte die Mausi auch mal fühlen:
Sei bloß vorsichtig, ich beiße zurück!
Den krönenden Abschluss sollte dann der Besuch im allseits beliebten Streichelzoo bilden. Auf dem Weg dorthin sind wir allerdings an einem höchst seltsamen Gebilde vorbeigekommen, dass sich bei näherer Betrachtung als sogenannter "Schnullerbaum" entpuppt hat. Dort können Kinder auf dem Weg ins "Erwachsenenleben" feierlich ihrem Schnuller abschwören (genaue Dunkelziffern über rückfällig gewordene Ex-Schnullerbesitzer sind allerdings nicht bekannt...)
Balli, Du bleibst aber bei mir... obwohl - wenn Du nicht brav bist, binde ich Dich hier an!
So, jetzt aber schleunigst zum Streichelzoo, wir hatten uns doch schon so auf den Anblick der grinsenden Mausbeere gefreut, die mit einem fröhlichen "PAPA!!!" auf den Lippen einen Ziegenbock am Bart zieht. Allerdings hat der einzig verfügbare Chef-Ziegenbock den Braten wohl gerochen und sich auf einen für streichelwütige Besucher nicht zugänglichen Balkon geflüchtet. Da mussten wir wohl oder übel mit den bartlosen Zicklein vorlieb nehmen, die die Mausbeere aber auch höchst neugierig gemustert und vorsichtig befühlt hat:
Feigling...
...die Kleinen sind eh viel süßer!
Ja hallo, wer bist Du denn?
Einmal Öhrchen zupfen, aber gaaaanz vorsichtig!
Fazit: Der erste Zoo-Besuch war für alle Beteiligten, insbesondere auch die Hauptperson alias Mausbeere ein voller Erfolg!

Kommentare:

  1. Hi, das sind ja tolle Bilder! Ich lese deinen Blog schon ziemlich lange mit und finde es einfach fantastisch, wie ihr mit der Beere umgeht und die Abenteuer in niedliche Geschichten verpackt! Du hast ja mal geschrieben, dass ihr Kinderwagen so langsam zu eng wird - was hälst du denn von einem Kinder-Rolli? Erstmal wahrscheinlich eine seltsame Sache, aber das Schieben ist viel einfacher damit und ihr könnt den ganzen Zusatzkram daran verstauen. Sie ist ja nun schon alt genug für den ersten und so müsstet ihr nicht auf eine schwere Rehakarre umsteigen.

    Ich wünsche euch alles Gute und lese gespannt mit wie es weiter geht!

    M.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, vielen Dank für den schönen Kommentar :-) Das mit dem Kinder-Rolli ist ja ein interessanter Tipp, das hatten wir so noch gar nicht auf dem Schirm (noch geht die Karre zum Glück ja auch...)! Wir hatten tatsächlich schonmal Reha-Karren ausprobiert und uns dagegen entschieden, weil nicht in unserem Kofferraum unterzukriegen und so gut wie kein Platz für eben diesen ganzen Zusatzkram. Da werden wir uns mal beim Rehatechniker unseres Vertrauens schlau machen!

      Dann wünschen wir weiterhin viel Spaß beim Lesen!

      Liebe Grüße,
      Stefanie, Oliver und "Mausbeere" Annika

      Löschen
    2. Huhu,

      na da hab ich ja den richtigen Riecher gehabt ;-)

      Guck mal, die sind seeeehr beliebt und nicht all zu weit von euch entfernt. www.4ma3ma.de
      Du kannst bei Rehakids auch viele zufriedene Eltern finden.

      Liebe Grüße und sonniges Wochenende!

      Löschen
  2. Hallo Mausbeere,

    da ich ja fast jeden Tag vorbeischaue, bin ich natürlich gleich über die tollen Zoo-Fotos gestolpert. Die sind wirklich so schön geworden und du hast dich soooo verändert und bist einfach ein großes Mädchen geworden 8übrigens könntest du Hannes mal was von deinen Spreckbeinchen abgeben, ich bin neidisch!).

    Ganz liebe Grüße von Hannes und Jana!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ihr zwei,
      ich freue mich immer, eine Nachricht von so treuen Lesern zu bekommen :-) Mama sagt auch immer, dass ich schon ein großes Mädchen geworden und kein Baby mehr bin - muss wohl was dran sein... Von meinen Speck-Beinchen (die sehen übrigens nur so aus, innen sind stahlharte Muskeln) kann ich leider nichts entbehren, aber hier ein kleiner Workout-Tipp: im Liegen immer schön die Beine in die Luft, mache ich die ganze Zeit!
      Liebe Grüße,
      Eure Mausbeere

      Löschen