Montag, 15. September 2014

Souvenirs

Oma Rita hatte die Mausbeere ja ihren ganzen Helgoland-Urlaub über fleißig mit Knabber-Postkarten versorgt. Leider dauert aber kein Urlaub ewig und so war die Oma gestern wieder zu Hause eingetrudelt und hat der Mausbeere gleich einen Besuch abgestattet. Natürlich gab es auch ein paar Mitbringsel, die die Mausi erstmal höchst neugierig inspiziert hat:
Der Annikaraptor - Ähnlichkeiten mit lebenden Mausbeeren sind rein zufälliger Natur.
Ein maritimes Halstuch und ein perfekter Herz-Stein.
Auf ein Souvenir hatten wir ja schon mit Spannung gewartet, denn in ihrer Flaschenpost hatte Oma Rita es schon mit einer kleinen Geschichte angekündigt - allerdings ohne zu erwähnen, um was es sich genau handelt. In der James-Krüss-Bude des Museumshofes auf Helgoland war sie nämlich mit einer dort arbeitenden und sehr netten Dame ins Gespräch gekommen. Unter Anderem kamen die beiden dabei auch auf die Mausbeere mit ihren Besonderheiten. Als die Oma der Frau dann erzählte, dass die Mausbeere wunderbar sehen und greifen kann, sagte diese plötzlich "Da habe ich was für Ihr Enkelkind"! Gestern wurde dann das Geheimnis gelüftet und die Mausbeere war wirklich absolut begeistert! Es handelte sich nämlich um ein ganz interessant gemachtes Bilderbuch mit Guck- und Greiflöchern in den Seiten, in dem man Raum für Raum ein Schiff erkunden kann. Die Beere ist sofort mit dem Papa auf Entdeckungsreise gegangen und hat natürlich SOFORT klargestellt, wem dieses Buch denn gehört! Wir sagen der netten Dame von Helgoland jedenfalls vielen Dank und senden ganz liebe Grüße auf die Insel!
Oh, das muss ich mir mal genauer angucken!
So, jetzt gehört es mir!
Du glaubst ich lese, aber ich hab Dich gaaaaaanz genau im Blick!

Keine Kommentare:

Kommentar posten