Donnerstag, 29. Januar 2015

Krabbeln für Einsteiger

In den letzten Tagen macht die Mausbeere immer wieder ganz eindeutige erste Krabbelversuche! Während sie sich früher auf die irrwitzigsten Verrenkungen beschränkt hat, um an interessante Objekte zu kommen, kommen jetzt neuerdings höchst interessante Beinbewegungen dazu. Sie versucht mit beiden Speckbeinchen abwechselnd, sich nach vorne zu schieben (klappt leider noch nicht so ganz) und immer öfter wird auch das Hinterteil vorwitzig zu einer Art Vierfüßlerstand in die Höhe gereckt. Leider kommt das vordere Ende der Mausbeere bei diesen Versuchen noch nicht so ganz mit und sie kugelt über die rechte Seite mit der Glücksflosse wieder herum. Aber ich denke bei ihrem Ehrgeiz und der vollen Beeren-Power ist es nur eine Frage der Zeit, bis sie auch die vorderen Extremitäten besser koordinieren kann.
So, der Hintern ist schonmal oben! Und wie gehts jetzt weiter?
Während der Papa sein Töchterchen bei ihren hehren Bemühungen zusah, fragte er plötzlich, wo sie das denn gelernt hatte. Eigentlich eine gute Frage, denn bei der Physiotherapie wurden diese Bewegungen so eigentlich nicht speziell geübt. Vermutlich handelt es sich um einen ganz normalen Entwicklungsschritt, den die Mausbeere in ihrem eigenen Tempo gerade erreicht hat. Das diese Tatsache die Mausbeeren-Eltern mit riesigem Stolz erfüllt versteht sich vermutlich von selbst.
Und um dem Ganzen noch die Krone aufzusetzen, hat das Beerhen es am Sonntag auch noch geschafft ein paar Momente ganz ohne Unterstützung frei zu sitzen - wir wären vor Stolz fast geplatzt!!!

Keine Kommentare:

Kommentar posten