Sonntag, 22. März 2015

Omas gute Hühnersuppe

Die Arme Mausbeere wird zur Zeit mal wieder von einer dicken Erkältung - genauer von fiesen Schleimmonstern in der Lunge - geplagt. Nachdem das Beerchen seit Donnerstag schon immer mal wieder etwas gehustet hatte, ging es am Freitagabend dann so richtig los, was zur Folge hatte, dass wir den Samstag mit der bewährten Mischung aus Inhalieren, Vibrationsmassagen, Sauerstoff und gaaaaaaannnnnnz viel Kuscheln verbracht haben. Glücklicherweise geht es der Dame abgesehen von den Hustenanfällen prima, so dass sie die Kuscheleinheiten mit Mama inklusive "Hand-hoch-Spielchen" so richtig genossen hat:
So lässt es sich aushalten!
Wie es der Zufall will, hat Oma Anne in ihrer Hexenküche für die Großen an diesem Wochenende gerade eine leckere Hühnersuppe zubereitet - so richtig mit einem echten Suppenhuhn und viel Gemüse - nix aus der Tüte! Und da eine gute Hühnerbrühe ja bekanntlich gut bei Erkältungen sein solle, hat auch die Mausbeere etwas davon abbekommen, schaden tut es ja auf jeden Fall nicht :-)

Und obwohl die Dame am frühen Freitagnachmittag ja schon etwas angeschlagen war, hat sie sich bei der Physiotherapie aber mal so RICHTIG ins Zeug gelegt! Zum ersten Mal unter professioneller Aufsicht ihrer Haus- und Hof-Therapeutin hat sie mehrere Augenblicke am Stück frei gesessen und das auch noch länger, als sie es jemals zu Hause geschafft hat!!! Dabei wurden die verlockenden bunten Plastikbälle aus dem Bälle-Eimer als Lockmittel eingesetzt, die dem Beerchen in stetigem Strom von Mama und Oma zugeworfen wurden, währen die Physiotherapeutin aufgepasst hat, dass das Kind nicht umkippt. Nachdem wir uns alle vom Staunen wieder erholt hatten, hat die Personal-Trainerin die junge Dame quasi mit ihren eigenen Waffen geschlagen. Normalerweise grapscht die eigenwillige kleine Diva ja immer nach der Therapeutinnen-Hand, um irgendwelche unliebsamen Übungen nach ihrem Geschmack abzuwandeln, aber dieses Mal hat die clevere Sportlehrerin die Hand so geschickt eingesetzt, dass unserer kleinen Handfetischistin nichts anderes übrig blieb, als sich weit nach vorne zu beugen, um das Objekt ihrer Begierde zu schnappen. Dabei hat sie so ganz nebenbei und ohne weitere Unterstützung frei gesessen!!!
Wenn die Hand nicht zur Mausbeere kommt, muss die Mausbeere halt zur Hand kommen...

Keine Kommentare:

Kommentar posten