Sonntag, 19. April 2015

Kräuterhexenküche

Obwohl unsere Speisekammer eigentlich immer gut gefüllt mit diversen Breigläschen für Babys ist, tendiere ich beim Gemüsebrei immer mehr zur - definitiv aufwändigeren - selbstgekochten Variante. Schon alleine der Geruch ist beim Brei "Marke Eigenbau" wesentlich aromatischer und einfach appetitlicher, so dass irgendwie immer zuerst der Kühlschrank mit den eingefrorenen Breiportionen geplündert wird, bevor es doch wieder Fertigfutter gibt. Also wird in schöner Regelmäßigkeit frisches Biogemüse gekauft, geschnippelt, verzaubert - äh... püriert, durch die Flotte Lotte gejagt und eingefroren. Das Schöne an der Sache ist ja, dass man bei den Zutaten unglaublich viel variieren und ausprobieren kann und so kam mir jetzt die Idee, mal frische Kräuter unter das gekochte Gemüse zur mengen. Bei dem schönen Wetter in den letzten Tagen hatten wir dann einen Bummel über den Wochenmarkt unternommen, bei dem ich eine schöne Auswahl an Gemüse und Kräutern erstanden habe:
Eine reiche Auswahl an Vitaminen.
Die Kresse hat sich im Nachhinein nur als bedingt geeignet herausgestellt, da der Zauberstab die Stiele nicht so gut kleinbekommen hat und diese alle in der Flotten Lotte verblieben sind. Beim nächsten Versuch werde ich mal das schöne, weiche Basilikum testen.

Die Banane, die sich in das Gemüse-Arrangement auf dem Foto eingeschlichen hat, ist übrigens nicht mit im Gemüse-Kräuter-Brei gelandet. Dabei handelte es sich um ein Geschenk von der netten Verkäuferin am Biostand, deren Frage, ob das Kind denn eine Banane haben dürfte, ich natürlich bejaht habe. Allerdings glaube ich nicht, dass die gute Frau sich über die Konsequenzen dieses Bananengeschenks bewusst gewesen ist - sowohl für die Banane als auch für das Beerchen. Einerseits wurde die Banane nicht - wie vermutlich vorgesehen - direkt an Ort und Stelle verputzt, sondern fein säuberlich püriert und größtenteils sondiert worden (obwohl die Mausi in der Tat ein paar Löffelchen Bananen-Haferbrei mit Genuss geschlürft hat). Und zum anderen haben wir ja gerade erst darüber berichtet, welche Auswirkungen die Verabereichung von Banane auf unseren kleinen Powerknubbel hat ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar posten