Sonntag, 17. Mai 2015

Frische neue Farben

Auch wenn in der Chronologie der Ereignisse eigentlich Oma Anne zuerst Geburtstag hatte (Happy Birthday nochmal!), drängele ich mich doch einmal mit den Geschehnissen des weiteren Wochenendes vor (und die Mausbeerenmama ist auch so schlau nix dagegen zu sagen, denn mein Schreiben ist ja auch immer die Frage wann Berichtenswertes, verfügbare Zeit und Motivation denn einmal aufeinandertreffen und eine unheilige Allianz eingehen, da ist es besser mich dann mal einfach machen zu lassen).

Zunächst habe ich selbst, den Titel des Beitrags betreffend, ein bisschen vorgelegt, denn noch am Freitag habe ich mir ein neues schönes Mountainbike gekauft, nachdem das alte mich jetzt fünf Jahre gefühlt einmal um den Erdball getragen hatte und davon doch einigermaßen deutlich erkennbar gezeichnet ist. Es ist modelltechnisch der Nach-Nachfolger meines alten Rades geworden, hätte ich das Standardmodell gewählt, würde es jetzt zwar noch etwas besser in diesen Beitrag passen, denn dieses Modell war neben den Standardlackierungen auch in Neongelb bei meinem Fahrrad-Dealer des Vertrauens vorrätig. Da ich aber ein noch etwas verbessertes Modell haben wollte, und es diese Variante in meiner Rahmengröße nur genau einmal im Laden gab, habe ich jetzt ein schickes Bulls Copperhead 3RS in Grau-Weiß mit Highlights in Metallic-Blau. Auf gute Zusammenarbeit, gutes Ankommen und ein langes pannenfreies Leben!
Schicke Details, …
…bleiben nur leider nicht so schön sauber und glänzend.
Das Beerchen wird übrigens auf unseren hoffentlich bald einmal startenden Radtouren nicht in den Genuss der neuen Triebmaschine kommen, denn durch die spezielle Hinterachse passt die Kupplung ihres Anhängers nicht unter den Schnellspanner, also wird für diese Tage das Ersatzrad herhalten müssen.

Am Samstag hatten wir dann eine etwas größere Tour geplant, die mit dem Abholen meines alten Rads bei meinem Fahrradhändler begann, denn ich bin Freitag noch direkt nach dem Kauf vor Ort spontan aufs neue Rad gewechselt. Vorher gab es Frühstück beim goldenen M, genau ein solches goldenes M am/unter dem Verkaufstresen wurde dann von der Beere auch direkt in Augenschein genommen und ganz niedlich begrabbelt. Die sehr, sehr nette Bedienung (Liebe Grüße!) fragte uns dann auch nach dem Namen und dem Alter der Beere und hatte, obwohl wir keine Junior-Tüte bestellt hatten, dann dem Beerchen ein Spielzeug geschenkt. Ganz lieben Dank dafür! Bekommen hat die Dame einen Benjamin Blümchen der (unabgesprochen) im Prinzip im kompletten Partnerlook mit seiner neuen Besitzerin daherkam, mit einer blauen Hose und einem roten Oberteil.
Für mich? Danke! Wir tragen ja auch noch Partnerlook!
Und das Lustigste an der ganzen Geschichte ist, dass das Teil auch noch eine Spritze ist, wo doch Spritzen seit mehr als drei Jahren ein nicht unwesentlichen Teil unseres Alltags geworden sind. Wir müssen dann doch mal bei Fresenius-Kabi nachfragen, ob es nicht bereits passende Adapterstücke zum Füttern gibt, wir bräuchten die Variante Elefantenrüsselgrau auf LILA!!!.
Können nicht alle Spritzen "Tööröö" machen?
Adapter gesucht…
Gut gestärkt und mit Fahrrad auf dem Auto-Träger ging es in das Werre-Park-Einkaufszentrum wo wir dann den schicken neuen Buggy-Flitzer für die Beere abholen konnten. Eifrige Blog-Leser wissen bereits dass für die Beere keine andere Farbe als Ferrari-Rot (aka Cranberry) infrage kam, alle anderen können die Probefahrt hier noch einmal finden. Genau wie damals zeigte sich lustigerweise direkt die beruhigende Wirkung des Buggys als die Dame in ihrem Mini-Klapp-Buggy zu weinen anfing, vielleicht auch wegen der zur Zeit manchmal vorkommenden Bauchschmerzen. Die Damen des Spielwarengeschäfts waren gerade mit der Montage fertig geworden, also Beerchen flugs hinein gesetzt, und ab die erste Runde durch den Laden. Die Räder müssen halt einfach rollen, und dann noch diese Farbe…! Zumindest war dann wieder Ruhe im Passagierbereich.
Na, Platz habe ich hier mal!
Meiner!
Schickes Dach!
Hier gefällts mir!
Im Werrepark hatte übrigens ein neuer Baumarkt frisch eröffnet. Weil es so schön in diesen Post hinein passt, sei kurz erwähnt dass die Leute vom Baumarkt im Kassenbereich richtig Alarm gemacht haben, unter anderem mit Musik und einem tanzenden knallorangen Riesen-Biber.
Hier steppt der Biber…
Außer haben wir noch einen kleinen Rahmen in etwas wie Silber-Gold-Metallic gekauft um das vierblättrige Kleeblatt, das uns beim MHH-Aufenthalt ein bisschen Glück gebracht hat, angemessen aufzubewahren:
Vorher…
…und nachher
Von Bad Oeynhausen ging es danach weiter nach Porta-Westfalica, einer Stadt die, obwohl auch nahegelegen, bisher nie für sich selbst genommen ein Ziel darstellte, sondern immer nur Durchgangsstation fungierte (sorry Porta). Wir hatten als Dankeschön für unser Video-Interview von der angehenden Heilerzieherin und ihrer Klasse nicht nur eine coole Mausbeere bekommen, sondern auch einen schönen Gutschein einer spezialisierten Baby-Fachmarkt-Kette, den wir nur in einem Ladengeschäft einlösen konnten (ein großes Dankeschön nochmal, liebe Anne, liebe 14a!).
Unsere Beute bestand im Einzelnen aus: Einer neuen Wickelunterlage (die alte platzt schon langsam an einigen Nähten, was unschöne scharfe Plastikkanten ergibt), farblich zur Tapete passend in blassgelb mit blauen Sternchen; einer neuen mädchenrosa Waschschüssel die sich die Beere selbst durch Angrabbeln (und Ansabbern!) ausgesucht hat, als wir ihr diese Schüssel und das grüne Äquivalent vor die Optik gehalten haben (die alte Waschschüssel ist in neutralem beige und bekommt auch langsam Risse); eine blaue Jeans mit Libellenmuster; hellgrüne Söckchen die sicher gut zum neuen Outfit passen werden; Haarbänder und -spangen in rosa und komplett in bunt; und last-but-not-least einen Becherhalter für die Mausbeerenmama für den neuen Buggy, natürlich ebenfalls in Cranberry (aka Ferrari-Rot).
Wie witzig…
Konzentriert bei der Sache
Auch meine!
Die komplette Beute
Auf dem Rückweg haben wir dann dem Mausbeerenopa Rainer einen Überraschungsbesuch in seiner neuen Wohnung abgestattet, der sich riesig über die Anwesenheit der jungen Dame gefreut hat. Neben Bundesliga-Konferenz-auf Sky-gucken, Computer-Einrichtungsprobleme lösen und Keksvorräte vernichten konnten wir dann auch die folgenden entzückenden Bilder machen:
Hi Opa! Ist das Pink?
Ich mach doch nur Spaß, ist natürlich Magenta!
Pascha ist auch da
Hihi, lustig hier!
Die frisch gestrichene Wand im Hintergrund ist übrigens kein(!) Pink, sondern, wie Opa ausdrücklich betont, Magenta!

Irgendwann mussten wir dann auch wieder gehen und diesen schönen kleinen Mini-Ausflugstag ausklingen lassen, der das triste Wetter draußen mit seinen vielen schönen frischen Farbtupfern vergessen machen konnte.

Kommentare:

  1. Hallo Annika , hab mal eben so durch deinen Blog geschaut und bin erstaunt , wie viel ich mal wieder nachlesen muß , deine Aktivitäten sind aber auch enorm und du scheinst viel Spaß dabei zu haben , ich werde mir die Tage alles mal in Ruhe durchlesen , aber vorher oder besser gesagt bis dahin schicke ich dir schon mal ganz liebe Grüße und noch mehr dicke Knuddel ......

    Deine Bettina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bettina,

      ja, die Mausbeere erlebt in der Tat immer sehr viel und sorgt damit für jede Menge Lesestoff für ihre treuen Fans ;-) Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!

      Liebe Grüße,
      Steffi, Olli und "Mausbeere" Annika

      Löschen