Sonntag, 10. Mai 2015

Jetzt aber nix wie weg!

So lange sich die Vorgänge im Vorfeld der OP und auf der Intensivstation hingezogen haben, so schnell ging jetzt letztendlich die Entlassung in Richtung Heimat! Obwohl die Ärzte den Rauswurf eigentlich erst für morgen vorgesehen hatten, sind wir aufgrund des exzellenten (und vielleicht auch übermäßig vorwitzigen) Gesundheitsszustandes der Mausbeere bereits heute an die frische Luft gesetzt worden!
Das deutete sich eigentlich gestern schon an, denn bereits nach der Verlegung auf die Normalstation war die Beere schon zu 99,9% wieder die Alte. Aufgrund dessen hatten das Töchterchen und ich dem (an leichtem Lagerkoller leidenden) Papa für ein paar Stunden Urlaub gegeben, in denen er die Hannoveraner Innenstadt unsicher gemacht hat. Dafür hat er uns (also insbesondere mich) mit einem den Umständen entsprechend perfekten Abend belohnt: ein paar leckere Snacks und eine Folge unserer aktuellen Lieblingsfernsehserie auf dem Tablet neben einer fröhlich vor sich hin turnenden Mausbeere. Das war natürlich nur möglich, da wir unsere 4-Personen-Suite für den Abend für uns alleine hatten, bis wir dann mitten in der Nacht schon wieder Gesellschaft bekamen. Nach diesen langwierigen Tagen des Wartens war das wirklich eine paradiesische Abwechslung!
In der Nacht konnte dann sogar das winzige Spürchen Sauerstoff, dass sich die Mausbeere noch gegönnt hat, abgestellt werden. Auch das ist eine sehr positive Entwicklung, denn so schnell ist sie bislang noch nie nach einer OP davon losgekommen!
Heut Morgen hatte unser Töchterchen dann anscheinend wirklich genug vom Klinik-Alltag, denn sie hat schon eigenmächtig versucht, sich ihres Schlafanzuges zu entledigen. Gut, die Socken-auszieh-Technik lässt sich hier eigentlich nicht anwenden, aber einen Versuch war es ja schließlich wert:
So, schnell ausziehen, damit es hier mal voran geht!
Am späten Vormittag durften wir dann auf die HNO-Station, wo uns der Arzt dann die Entlassungspapiere ausgehändigt hat, denn auch von ärztlicher Seite gab es keinerlei Anlass, das Beerchen noch länger dort zu behalten.
Bevor es sich noch jemand anders überlegen konnte, haben wir also fix unsere Sachen zusammengepackt und im Auto verstaut. Dabei konnte es unserem Fräulein Tochter anscheinend nicht schnell genug gehen, wie man an dem eindeutig gelangweilten Gesichtsausdruck inklusive dem berühmten Fingerchen betrachten (mit dem sie ja immer ihr Desinteresse an irgendwelchen therapeutischen Bemühungen zu zeigen pflegt) erkennen kann:
Nun beeil Dich mal, Papa! Mir ist langweilig!
Als wir dann auf der Autobahn Tempo aufgenommen haben, kam auch die gute Beeren-Laune so richtig in Fahrt. Die ganze Fahrt über hatte sie einen monumentalen Lachanfall, bei dem sie scheinbar gar nicht wusste wo hin mit ihrer ganzen Energie - wie gut, dass es ein paar Yoga-Übungen zu Kompensation gibt:
Lach-Yoga-Übungen auf der Autobahn.
Zu Hause wurde dann erstmal Oma Anne mit breitest möglichem Beeren-Grinsen begrüßt und auf uns warteten neben der guten Nachricht, dass unser Ferrari-roter Buggy zur Abholung bereit steht, ein ganz tolles Päckchen, das die Mausbeere natürlich umgehend inspiziert hat:
Hey, das ist für mich! Hilft mir mal jemand beim Aufmachen?
Absenderin war die angehende Heilerziehungspflegerin, zu deren Referat zum Thema CdLS wir ein paar Videos zur Verfügung gestellt hatten. Zusammen mit ihrer Klasse (bekannt schon aus dem genialen Geburtstagsständchen) hat sie sich für die Mausbeere ein ganz besonderes Dankeschön überlegt:
Eine Mausbeere!!!
Über diese superniedliche Überraschung haben wir uns unglaublich gefreut und senden ein herzliches Dankeschön und viele liebe Grüße!!!
Ganz vielen lieben Grinse-Dank!!!

Kommentare:

  1. Halli Hallo ihr Lieben. Es freut mich dass ihr schon wieder zu Hause seid und alles gut und schnell überstanden habt.
    Sehr schöne Idee mit der Stoff-Mausbeere. Jetzt habt ihr die Beere quasi im Doppelpack ;-).
    Gaaaaanz liebe Grüße und nen Drücker.
    Ramona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Ramona, lange nichts von Dir gehört! Hoffe, es geht Euch gut!? Ja, wir waren auch unglaublich froh, dass wir dann am Ende doch so schnell wieder nach Hause konnten. Und die Mausbeere (also die gebastelte ;-) ) war dann noch das i-Tüpfelchen für den Tag!
      Liebe Grüße,
      Steffi, Olli und "Mausbeere" Annika

      Löschen
  2. Freut mich wenn die Mausbeere gefällt hab mir sehr viel Mühe gegeben für die kleine Maus!! Schön wie sie sich darüber freut :) Liebe Grüße Elena :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elena,
      ach, das ist ja schön, dass sich die "Schöpferin" der Mausbeere persönlich zu Wort meldet :-) Die Mühe hat sich wirklich hundertprozentig gelohnt, denn das Resultat ist absolut genial geworden (über den grünen Stiel auf den Kopf mussten wir besonders schmunzeln ;-))) ). Ganz ganz herzlichen Dank für dieses schöne Geschenk und liebe Grüße an Dich und die ganze Klasse 14A!
      Stefanie und Oliver Gronau mit "Mausbeere" Annika

      Löschen
  3. JA, ich finde Elend hat das super gemacht :) und ich bin wirklich froh, dass es der kleinen Mausbeere gefällt! Und nochmal ein ganz großen Dank an ihre Familie :) und hoffentlich eine Menge Spaß mit dem Geschenk :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, besser hätte sie es echt nicht machen können :-) An der süßen Mausbeere werden wir noch viel Spaß haben, ebenso wie an den schönen Sachen, die wir am Wochenende von dem Gutschein gekauft haben! Ganz lieben Dank nochmal!!!
      Stefanie und Oliver mit "Mausbeere" Annika

      Löschen