Montag, 4. Mai 2015

Musikalische Früherziehung

So, die Koffer und Taschen sind zum größten Teil gepackt, so dass ich noch ein wenig Zeit habe, über die neuesten musikalischen Erfahrungen der Mausbeere zu berichten.
Außer Koffer packen stand heute nämlich außerdem noch Sehfrühförderung auf dem Programm, die eigentlich auch als musikalische Früherziehung hätte durchgehen können. die Therapeutin hatte nämlich eine Gitarre dabei, die die Mausbeere einmal ausprobieren durfte. Schon beim Auspacken des Instrumentes aus der großen Tasche hat das Beerchen absolut fasziniert und konzentriert alles beobachtet und dann staunend das riesige Teil erkundet. Dabei hat sie ganz von selbst die Saiten entdeckt und wusste offensichtlich auch gleich etwas damit anzufangen.
Oh, was ist das denn Feines?
Die Fingerfertigkeit, die sie in den unterschiedlichsten Situationen an den Tag legt, ist schon immer wieder höchst erstaunlich. Gleich die ersten Zupf-Versuche hörten sich schon sehr harmonisch an, was die stolze Mama natürlich gleich in einem kleinen Video festgehalten hat:



Das (zumindest in musikalischer Hinsicht) ohnehin schon derbe angeknackste Selbstwertgefühl vom Papa  war angesichts dieser ersten Spielversuche übrigens vollends im Eimer.
Es ist wohl unnötig zu bemerken, dass die Mausbeere höchst fasziniert von dem Instrument war und was einen fasziniert, möchte man natürlich auch besitzen. Die Konsequenzen sollten treuen Beeren-Fans ja hinlänglich bekannt sein:
Gefällt mir, ist jetzt meins.
Leider hat die Therapeutin das Teil am Ende der Stunde dann doch wieder einkassiert. Aber wenn ich mich recht entsinne, staubt auf unserem Dachboden noch eine alte Gitarre vor sich hin, die wir für die weitere musikalische Früherziehung unseres Töchterchens mal wieder ans Tageslicht befördern werden.

Keine Kommentare:

Kommentar posten