Samstag, 18. Juli 2015

Eine starke, eigenwillige Persönlichkeit

Dass es sich bei der Mausbeere um eine ebensolche handelt, wird wohl kaum ein treuer Beeren-Fan bezweifeln. Trotzdem überrascht sie auch uns, die wir ja tagtäglich mit ihr zusammen sind, immer wieder aufs Neue.
Gerne unterschätzt werden zum Beispiel die Hände des Beerchens - natürlich vollkommen zu Unrecht! Ihre Glücksflosse, die ja aus anatomischen Gründen nicht so viele Bewegungen ermöglicht, setzt sie ja mittlerweile super und sehr kreativ ein - wenn auch manchmal für nicht ganz legale Taten. Mittlerweile haben wir sogar kleine Bewegungen im - eigentlich fehlenden - Ellbogengelenk beobachtet!!! Trotzdem bleibt ihre bevorzugte Hand natürlich die linke und auch diese wird aufgrund ihrer Winzigkeit gerne unterschätzt - die Pfoten von Altersgenossen sind gefühlt doppelt so groß - aber bestimmt nicht doppelt so stark. Wenn die Dame erstmal etwas in ihrem schraubstockartigen Griff hat, lässt sie es nämlich so schnell nicht wieder los. Davon kann mittlerweile eine stattliche Anzahl von Restaurant-Kellnern ein Lied singen, die nur mal fix die Speisekarten abräumen wollten und sich plötzlich dem vorwurfsvollem Blick einer Mausbeere gegenübersahen, die sich an der anderen Ecke der Karte verkrallt hatte und gar nicht daran denken wollte, den frisch zu ihrem Eigentum erklärten Menüplan wieder herzugeben.
Obwohl wir uns also der Kraft, die in der linken Beeren-Hand steckt, durchaus bewusst sind, hat sie uns nun doch wieder gehörig überrascht. Zu den Spielzeugen, die bei Oma Anne fürs Beeren-Kind deponiert sind, gehört unter anderem eine Bärchen-Spieluhr, deren Aufziehschnur wirklich sehr schwer zu ziehen ist und an deren Ende sich ein grüner Beißring befindet, den die junge Dame - ebenso wie den Teddy - heiß und innig liebt. Und neuerdings hilft die Beere tatkräftig dabei, die Spieluhr aufzuziehen - man muss ihr nur den Ring geben, sie zugreifen lassen und am Bären ziehen. Der kleine Powerknubbel hält den Kringel dann so fest, dass man die Schnur komplett ausziehen kann - wirklich eine beachtliche Leistung!
Aber nur so eine schnöde Spieluhr aufzuziehen ist für jemanden vom Format unserer Mausbeere natürlich viel zu langweilig, denn Madame ist ja schließlich multitaskingfähig und schöpft ihre Möglichkeiten gerne voll aus. Also noch fix ein anderes Spielzeug sicher in der Schnute platziert und dem Spieluhr-Genuss steht nichts mehr im Weg:

Keine Kommentare:

Kommentar posten