Freitag, 4. September 2015

Workaholic

Eine Mausbeere hat ja eigentlich nie wirklich Feierabend. Gestern wollten wir eigentlich nur mal ganz gemütlich essen gehen und schon ist das Ganze wieder in eine abendliche Sehfrühförderstunde ausgeartet.
Die Lokalität, die wir besucht haben - die Wilhelmsburg in Lage - macht schon von außen so richtig was her und auch die "inneren Werte" lassen für Fans von mongolischem Barbecue eigentlich keine Wünsche offen.
Ein schickes Gebäude bei Tag...
...und auch bei Nacht.
Gleich nach dem Betreten des Innenraums hat sich die Mausbeere erstmal ganz fasziniert umgesehen.
Ui, ich glaube, mir gefällt es hier!
Besonders interessant waren dann natürlich die Wassersäulen, die die Mausbeere in Einzelform ja schon vom Snoezelen oder von der Sehfrühförderung kennt. Aber so viele auf einmal und dann auch noch mit lustigen bunten Fischen drin gab es so noch in keiner ausgewiesenen Förderstelle (die Wassersäule in der Opticus-Schule enthält zwar auch ein paar Fischlein, aber die sind recht scheu und wagen sich nur selten und verzeinzelt mal nach oben).
So viele Blubbersäulen...
...und alle mit bunten Fischen gefüllt.
Diese tolle Blubbersäulenanlage musste natürlich erstmal aus der Nähe inspiziert werden:
Irgendwie hat man ja nie Feierabend...
...aber diese Blubberfische sind ja so interessant!!!
Aber auch ihrem Faible für Gläser konnte die junge Dame frönen. Allerdings haben wir das Gefäß nach den ersten Mausbeeren-Attacken doch lieber beiseite gestellt, denn das Glas war doch sehr dünn und unser Fräulein Tochter hatte gestern irgendwie ihre rabiate Ader entdeckt:
Boah, das will ich haben...
Nein Mama, das will ICH!!!
Na also, geht doch!
Heute Morgen waren wir dann zwecks Blutabnahme beim Leibarzt der Mausbeeren-Königin, da ja auf Wunsch der Ärztin aus dem Nierenzentrum noch mal ein Wert kontrolliert werden sollte. Dieser war absolut in Ordnung und auch die restlichen Ergebnisse, die bei der Untersuchung mit ermittelt wurden, waren alle perfekt, was den Doktor in wahre Begeisterungsstürme versetzt hat.  Natürlich hat die Mausbeere wieder ein schickes "Trostpflaster" für ihre Tapferkeit bekommen:
Ein weiterer Beweis sehr großer Tapferkeit.
Mit derart guten Nachrichten kann man ja entspannt ins Wochenende starten!

Keine Kommentare:

Kommentar posten