Freitag, 1. April 2016

Ostern 2016

So, Ostern ist nun schon fast wieder eine Woche her und die meisten Ostereier dürften verputzt sein. Trotzdem möchte ich noch über das Osterwochenende der Mausbeere berichten, da die junge Dame - wie ihre Fans wahrscheinlich auch erwarten - wieder jede Menge erlebt hat:

Karfreitag:
Am Karfreitag haben wir uns - wie schon vor zwei Jahren - wieder einmal das leckere Karfreitags-Fisch-Buffet im Herforder Kartoffelhaus "Die Knolle" gegönnt, das wir Fischliebhabern aus der Region wärmstens empfehlen können! Da sich diese Aktion ja großer Beliebtheit erfreut, hatte der Papa im Vorfeld schon einen Tisch reserviert und da er auch das Kommen eines Kleinkindes mit angekündigt hat, war unser Tisch schon äußerst liebevoll mit Hochstühlchen, Kinderbesteckt und Malutensilien hergerichtet:
Ein liebevoll gedeckter Tisch...
...wird umgehend inspiziert.
Noch während die Mausbeerenkönigin in ihren Regierungssitz verfrachtet wurde, hat sie schon ausgiebig die tollen Sachen auf dem Tisch inspiziert. Und wo sie schon so ein schönes Ess-Besteck nur für sich hatte, gab es doch gleich etwas von der leckeren Muschelcremesuppe kredenzt. Die Begeisterung darüber hielt sich allerdings in Grenzen - mit dem Besteck selber zu spielen war doch viel interessanter:
Sag mal "Mupppppfffffffel"!
Hmmm, das piekt!
Wie schon vor zwei Jahren, war allerdings die Speisekarte, die auch gleichzeitig als Tischset fungierte, der absolute Knaller. Allerdings war die junge Dame offensichtlich immer noch der Ansicht, das das Teil selber zum VerSPEISEn gedacht ist:
Die Speisekarte zu verspeisen ist doch immer wieder schön!
Eine im Restaurant sehr beliebte Beschäftigung mit hauseigenen Mitteln ist dagegen das Wäscheleine-Spiel, bei dem der Pullover-Bömmel vom Papa mit Hilfe der Beeren-Schnute zu einer Leine gespannt wird und über die dann das allgegenwärtige Spucktuch zum "Trocknen" aufgehängt wird. Die Beere mag das allerdings gar nicht und rupft das Tuch sofort wieder von der Leine herunter:
Hey, mein Spuckturch hängt auf der Leine!
Und weg isses, hihi!
Als alle gesättigt waren, hat die Mausbeere dann noch für den absoluten Stimmungshöhepunkt des Abends gesorgt und zwar nicht nur für uns, sondern vermutlich auch für die Leute vom Nebentisch. Dabei handelte es sich um eine Familie mit Dackel, die schon den ganzen Abend über immer wieder fasziniert das Beeren-Kind beobachtet hatte. Als die Leute sich zum Gehen aufmachen wollten, fragten sie, ob die Mausbeere Angst vor Hunden hätte oder gerne mal den Dackel streicheln würde. Da das Beerchen ja generell nicht zu den furchtsamen Zeitgenossen gehört und wir Kontakt zu Tieren sehr begrüßen, haben wir dem zugestimmt und so hat sich der Mann mit dem Hündchen vor die Mausbeere in ihrem Hochstühlchen gehockt. Unser Fräulein Tochter hat das Tierchen erstmal gemustert, vorsichtig das weiche Fell gestreichelt und sich etwas die Hand lecken lassen... bevor sie dann doch lieber dem Hundebesitzer liebevoll den Bart gekrault hat! Dieser Anblick war wirklich der Kracher und hat allerseits für größte Erheiterung gesorgt :-)

Ostersamstag:
Am Ostersamstag warteten wieder jede Menge Eier darauf, gefärbt zu werden. Die Mausbeere hat die Prozedur ganz genau beobachtet und fachmännisch überwacht:
Schaut dem Osterhasen ruhig über die Schulter...
...der ist nämlich seeeeehhhhr fleißig!
Ostersonntag:
Am Sonntag hat sich selbstverständlich der Osterhase die Ehre gegeben und ist in Begleitung von Großtante Hanni und Großonkel Dieter vorbeigekommen. Dabei hat er sogar ein kleines Hasenkind dabei gehabt und das Beerchen hat die beiden Langohren erstmal ausgiebig inspiziert:
Da muss ich ja lieb gewesen sein, wenn gleich zwei Osterhasen persönlich vorbeikommen!
Aber der Mümmelmann hatte auch noch einige Geschenke für das Beerchen in seiner Kiepe, wie zum Beispiel etwas frisches Lesefutter. Nämlich eine sehr interessante Papp-Buch-Variante, bei der es auf jeder Seite nochmal eine Klappe gibt, hinter der sich etwas versteckt und ein Büchlein, bei dem der Osterhase doch bestimmt seine Spitzel ausgesandt hat, die die Interessen der jungen Dame ausgekundschaftet haben. Es gab nämlich eine Ausgabe exakt des Buches, das die Beere beim letzten Augenarztbesuch so fasziniert hat. Dabei handelt es sich zwar auch um Kindergeschichten, allerdings auf normalem, dünnen Papier, das beim Blättern doch etwas pfleglicher behandelt werden will als die für Kleinkinderhände gedachten Druckwerke. Und zumindest in den ersten paar Minuten hat unser Fräulein Tochter uns mal wieder überrascht, indem sie ganz vorsichtig einzelne Seiten in dem Buch umgeblättert hat - wenn sie will besitzt die Dame ja bekanntlich wirklich Fingerspitzengefühl.
Ein Buchi mit doppelt zu klappenden Seiten.
Und hier ist Fingespitzengefühl gefragt.
Und noch ein anderes kleines Hasen-Mitbringsel möchte ich nicht verschweigen, denn so etwas darf eigentlich keinesfalls im Besitz einer modebewussten jungen Dame fehlen: NAGELLACK!!! Die kleine Diva hat ein Fläschchen Kindernagellack bekommen, der gut auszuwaschen ist und auch unbedenklich, wenn doch mal was davon in die Schnute wandert. Natürlich wurde die knallrote Farbe erstmal ausprobiert und bestaunt:
Hihi, wie sieht meine Hand denn aus?
Besonders lange gehalten hat die Pracht allerdings nicht (zumindest nicht an den Beeren-Fingerchen, an Omas Nase dagegen schon ;-) ), da die Beere mit ihren Händen ja ständig in Action ist. Vermutlich sollte man die Fingenägelchen lieber im Schlaf lackieren, damit der Lack in Ruhe trocknen kann.

Der Ostersonntag endete - oder besser der Ostermontag begann - ja mit einem epischen Sieg des Teams "Mama+Mausbeere" inklusive Benennung eines ganzen Kontinentes, wie der Papa ja bereits ausführlich berichtet hat. Von daher haben wir den restlichen Montag dann eher ruhig angehen und das Osterfest somit entspannt ausklingen lassen.

Kommentare:

  1. Was es nicht alles gibt.... Aber klasse, das es das gibt!
    Kindernagellack hört sich super an. :D Bleibt zu hoffen, dass es in Zukunft besser klappt mit dem Nägel lackieren. ;)

    Und auch sonst... Hört sich nach einem super Osterfest an!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, wir hatten wirklich ein tolles Osterfest, da hat sich der Hase wirklich mächtig ins Zeug gelegt ;-)

      Bezüglich der Nagelverschönerung werde ich wirklich mal ein Nickerchen der Mausbeere ausnutzen, da sollte ja genügend Zeit zum Trocknen bleiben :-)

      Löschen
    2. Vorausgesetzt sie ist im Schlaf nicht auch super aktiv :D

      Löschen