Mittwoch, 21. November 2018

Die Früchte der harten Schularbeit

Trotz regelmäßiger Berichte ihrer Begleitersonen, die uns immer einen schönen kleinen Einblick in den Schulalltag unseres Töchterchens geben, bleibt uns Eltern ja leider der Großteil von dem, was sie den Tag über so treibt vorenthalten - sie ist halt nicht die Gesprächigste ;-)
Gestern hat die Mausbeere aber zum ersten Mal ein Arbeitsheft mit den Früchten wochenlanger, harter Arbeit aus der Schule mitgebracht.

Dabei handelt es sich um eine Sammlung von Arbeitsblättern, die im Religionsunterricht von den Kindern gestaltet werden konnten. Natürlich hat unser Beeren-Kind nicht alleine nach Stift, Schere oder Kleber gegriffen, aber mit Unterstützung hat sie doch bestimmt einen Teil zu jedem der kleinen Kunstwerke beigetragen - naja, nicht zu jedem, aber dazu später.
So, nochmal kurz "nacharbeiten"...
...dann werfen wir doch mal einen Blick ins Buchi!
Hier sind ein paar besonders schöne Seiten aus dem Buch:
Schönen Apfel habe ich gemacht, nicht wahr?
Ey komm, sooo viel Hilfe nun auch nicht, Ihr Petzen!
Allerdings durften wir dem Buch auch entnehmen, dass unser kleines Früchtchen auch schon so ihre Leute hat, die die Arbeit für sie erledigen. Mit ihrem unwiderstehlichen Charme scheint sie sich schon einen treuen Schwarm von Verehrern aufgebaut zu haben, die alles für sie tun* und das schon in der ersten Klasse!!! Wo mag das bloß hinführen ;-) ?

* heute wurden mir sogar von regelrechten Stalkingaktivitäten mit massiven Küsschen-Attacken berichtet, die Beerchens Begleiterin dazu nötigten, die kleine Diva von einem jungen Herrn abzuschirmen...

Keine Kommentare:

Kommentar posten