Sonntag, 19. April 2020

Osterferienverlängerung, yeah...

Naja, der Jubel über die auf unbestimmte Zeit verlängerten Ferien ist schon eher verhalten. Auf der einen Seite genießen wir natürlich die intensive Zeit zusammen zu Hause und gerade die Mama ist im Grunde ihres Herzens eigentlich nur tiefenentspannt, wenn alle - insbesondere das Beerenkind - in unmittelbarer Reichweite sind. Eine Glucke kann halt nicht aus ihrer Haut...
Trotzdem finde auch ich es für die Mausbeere unglaublich schade, dass sie auf unbestimmte Zeit nicht in ihre tolle Schule gehen kann. Es wird dort ja unglaublich viel für die Kinder gemacht und etwas Abwechslung tut auch einer in sich ruhenden Mausbeere gut. Folglich würde auch ich mich riesig freuen, wenn unsere Große mal wieder einer geregelten Tätigkeit nachgehen dürfte.
Für uns stellt sich die Frage, wann denn mal wieder an einen Schulbesuch zu denken ist, ja noch mal anders als für die Regelschüler. Die Förderschulen wurden in den derzeitigen Diskussionen zum Schulstart noch gar nicht speziell erwähnt. Gerade hier finden sich ja naturgemäß viele besonders schützenswerte Schülerinnen und Schüler mit chronischen Erkrankungen, denen man zudem ja oft nur schwer - wenn überhaupt - Abstandsregeln oder das notwendige Tragen eines Munschutzes vermitteln kann. Außerdem gehört die Mausbeere selbst ja vermutlich zum gefährdeteren Personenkreis und da muss man dann nochmal ganz anders schauen.
Letzte Woche hatten wir schon ein sehr nettes Telefonat mit einer von Beerchens Lehrerinnen und auch in der Schule herrscht noch große Ratlosigkeit, wie es denn weitergehen kann.

Aber nun wenden wir uns doch wieder den angenehmeren Dingen des Lebens zu und die Mausbeere möchte sich an dieser Stelle erstmal ganz herzlich für die lieben Ostergrüße bedanken, die sie und uns auf den unterschiedlichsten Wegen erreicht haben!
Wir hatten ein wunderschönes und entspanntes Osterfest - zuerstmal wurden unsere beiden Damen mit schicken, neuen Outfits, die sie von einer lieben Freundin zum Mausbeeren-Geburtstag bekommen hatten, osterfein aufgebrezelt:
Die entzückenden Oster-Mädels bereit zum Eier suchen!
Nach (und ja... auch schon etwas vor...) dem traditionellen und wie jedes Jahr superleckeren Osterfrühstück bei Oma Anne (dieses Jahr in intimer, nur aus den Hausbewohnern bestehenden Runde) ging unsere Jüngste dann hoch motiviert auf große Ostereiersuche. Bei dem traumhaften Wetter hatte der Osterhase einen Großteil der Leckereien sogar draußen verstecken können:
Na, wer hat sich denn hier versteckt?
Hier "Anna", für Dich habe ich auch was gefunden!
Boah, schöööne Schleife!
Das folgende Bild der Mausbeere sagt mehr als tausend Worte und vermittelt sehr schön das Gronausche Osterfazit:
Dieses Ostern war toll!

Keine Kommentare:

Kommentar posten